BeKa Software GmbH | EnServ
306
single,single-portfolio_page,postid-306,ajax_fade,page_not_loaded,smooth_scroll,boxed

EnServ

Aufgabenstellung & Intro

Die OÖ. Gas-Wärme GmbH (ein Unternehmen der OÖ. Ferngas AG) betreibt in Oberösterreich – sowie den angrenzenden Bundesländern – unter der Marke ENSERV rund 500 Heizwerke für Mehrparteien-Häuser, Gewerbeparks, Hotels und Industrie-Betriebe. BeKa-Software entwickelte für die OÖ.-Gas-Wärme ein System zur Überwachung und Effizienzsteigerung dieser Heizwerke. Im Februar 2014 wurde die 200erste Anlage in Betrieb genommen, geplant sind mittelfristig 300.

„Um unsere über eine große Fläche verteilten Anlagen möglichst effizient überwachen und steuern zu können, ist eine intelligente Automatisierungs-Lösung entscheidend.

BeKa hat uns dafür eine maßgeschneiderte Lösung auf dem neuesten Stand der Technik vorgeschlagen, die auf unsere Bedürfnisse perfekt zugeschnitten ist“,

— Eduard Becker, Leiter Wärmecontracting und Bio-Fernwärme, OÖ. Gas-Wärme GmbH in der Ausgabe 4/2014 des HLK. Lesen Sie hier den ganzen Artikel >> zum Artikel


Nachdem die erste Generation des SystemTera.Servers diesen Härtetest unter realen Einsatzbedingungen bestanden hatte, begann die BeKa-Software auf dieser Basis ein Produkt zu entwickeln, das neben Fernwartungs- und Automatisierungsaufgaben eine Vielzahl von Einsatzmöglichkeiten in der intelligenten Gebäude- und Anlagentechnik hat.

Im November 2013 wurde das Produkt einem breiteren Publikum im Rahmen eines Events vorgestellt. Auf der Leit-Messe für Gebäudetechnik, der Light+Building 2014, begeisterte man ein internationales Publikum. Lesen Sie mehr zum Produkt auf der SystemTera®-Website.

 

Anforderungen

Modernisiertes Energiemanagement und Kontrolle

Eine Lösung, die bei OÖ. Gas-Wärme bereits in Betrieb war, sollte modernisiert und entsprechend neuer Anforderungen an das System angepasst werden.

 

  • Historisierung von Daten
  • Automatisierte Übertragung der Daten für Reports
  • Zugriff auf Daten von überall
  • Überarbeitung der Reports
  • Vereinfachung der Überwachung angeschlossener Geräte
  • Anlagensteuerung
  • Fernwartung
  • Automatisierte Benachrichtigungen – beispielsweise bei Störungen
  • Unterstützung bei der Energiekostensenkung

Lösung

Intelligente Überwachung und Kommunikation von Gebäuden

Der SystemTera.Server überwacht den Status der angeschlossenen Geräte sowie lokale Schwellenwerte wie beispielsweise Innen- und Außentemperatur

 

  • Diese Daten dienen den SystemTera-Geräten als Entscheidungsgrundlage für Regeländerungen oder informieren den Benutzer
  • Das System kann bei bestimmten Ereignissen wie Druckabfall im Heizsystem, Defekt einer Pumpe automatisch eine Warnung an die Gebäudeverwaltung, den Leitstand oder den Bereitschaftsdienst schicken
  • Das System kann automatisch reagieren – beispielsweise bei Ausfall von Heizsystemen
  • Sie gewährt dem Nutzer geschützten Zugriff auf seine Installation von überall
  • Sie informiert ihn verlässlich über festgelegte Ereignisse
  • Sie stellt Daten zur Verfügung
  • Sie ermöglicht die Datenkommunikation für Fernwartung und Bedienung über eine App
  • Mit dieser Software kann die Anlage programmiert und auch gesteuert werden
  • Am PC hat man einen professionellen Leitstand mit einem grafischen Schema-Layout für die gesamte Haustechnik und über alle Anlagen
  • Die Lösung kann helfen, Energiekosten zu senken

 

 

Die SystemTera.Cloud ist das Rückgrat der Kommunikation

 

  • Sie gewährt dem Nutzer geschützten Zugriff auf seine Installation von überall
  • Sie informiert ihn verlässlich über festgelegte Ereignisse
  • Sie stellt Daten zur Verfügung
  • Sie ermöglicht die Datenkommunikation für Fernwartung und Bedienung über eine App

 

 

Wirkliche Intelligenz bringt schließlich der SystemTera.Manager ins System.

 

  • Mit dieser Software kann die Anlage programmiert und auch gesteuert werden.
  • Am PC hat man einen professionellen Leitstand mit einem grafischen Schema-Layout für die gesamte Haustechnik und über alle Anlagen
  • Die Lösung kann helfen, Energiekosten zu senken

Technologie(n)

  • Client-Server Kommunikation: Windows Communication Foundation (WCF), REST Services
  • Realtimedaten: SignalR
  • Datenbankanbindung: Entity Framework
  • Clientapplikation: Windows Presentation Foundation (WPF)
  • Web: Twitter.Bootstrap (Darstellung), Durandal (Single Page Application), Knockout (Data Binding), ASP.NET
  • Sonstiges: Castle Windsor (Dependency Injection)
  • Server: QT für C++ Implementierung, Betriebssystem Linux

Kundennutzen

Reduktion der Kosten bei gesteigerter Effizienz

Ab Projektstart 2011 war während der einjährigen Vorlaufphase ein Team der OÖ. Gas-Wärme in die Entwicklung durch die Fachleute der BeKa intensiv mit eingebunden.

Anfang 2013 gingen schließlich die ersten Anlagen in Betrieb. Seitdem messen bzw. überwachen sie relevante Parameter wie Vorlauf-, Boiler- und Außentemperatur, Wirkungsgrad oder Gas- und Wärmemengenzähler. Die Daten werden in Sekundenschnelle an die OÖ. Gas-Wärme in Haid übermittelt.

So konnten die erforderlichen Mannstunden für den Betrieb der Heizwerke erheblich reduziert werden, während gleichzeitig deren Effizienz maximiert werden konnte. Mittlerweile werden über 200 Heizwerke der OÖ. Gas-Wärme mit dem System überwacht. Auf Grund der positiven Erfahrungen ist geplant, in den nächsten Jahren noch weitere Anlagen aufzurüsten.

Category: Projekte